Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Bad Kreuznach (AWB) informiert

Sondersammelstelle auf der Pfingstwiese 

An vier Samstagen (26.09., 10.10., 24.10. und 31.10.2020) richtet der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises jeweils in der Zeit von 9 bis 15 Uhr auf der Pfingstwiese in Bad Kreuznach eine Sondersammelstelle für Baum-, Strauch- und Heckenschnitt ein.

Privathaushalte aus dem Landkreis Bad Kreuznach können an der Sammelstelle Gehölz- und Heckenschnitt mit einem Durchmesser von bis zu 30 Zentimetern abgeben. Das Material wird direkt vor Ort gehäckselt und abtransportiert.

Nicht angenommen werden Laub, Blumen, Rasenschnitt und sonstige krautigen Pflanzen. Diese können in der Biotonne entsorgt werden. 

Für die Bürgerinnen und Bürger im westlichen Teil des Landkreises besteht weiterhin die Möglichkeit, Ihren Grünschnitt am Sammelplatz auf dem Königshof, Oberhausen bei Kirn, abzugeben.

Ab sofort ist die Terminbuchung für die Wertstoffhöfe im Landkreis Bad Kreuznach auch online möglich

Juni 2020 - Der Abfallwirtschaftsbetrieb hat ein Terminbuchungssystem auf der Homepage des AWB freigeschaltet. Bisher konnte die Terminvereinbarung nur telefonisch erfolgen.

„Das Terminsystem auf unseren Wertstoffhöfen hat sich bewährt“, reflektiert Abfallwirtschaftsdezernent Hans-Dirk Nies. Schlangen vor den Wertstoffhöfen gehörten seit der Einführung in aller Regel der Vergangenheit an. „Vor der Öffnung morgens oder der Wiedereröffnung nachmittags ab 13 Uhr sind gelegentlich mehrere Fahrzeuge in der Schlange zu finden, da Anlieferer auf den Einlass warten“, weiß der Dezernent. „10 bis 15 Minuten später ist diese aber wieder verschwunden“. Zustände mit langen Wartezeiten hingegen, wie dies in der Vergangenheit immer wieder gang und gäbe vor den Wertstoffhöfen gewesen sei, gehörten dank den Terminierungen auch wirklich der Vergangenheit an. 

Infokasten:

Terminvereinbarungen für die Wertstoffhöfe sind auf der Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebs, www.awb-bad-kreuznach.de, möglich. 

Wertstoffhöfe öffnen unter Auflagen ab dem 20.04.2020 

Ab Montag, dem 20.04.2020, werden die Wertstoffhöfe im Landkreis Bad Kreuznach unter Auflagen wieder öffnen. Zur Entzerrung und zur möglichst kontaktfreien Entsorgung wird der Betrieb schrittweise hochgefahren. Zunächst beschränkt sich die Nutzung der Wertstoffhöfe auf Privathaushalte für nichtkostenpflichtige Abfälle. Kostenpflichtige Abfälle müssten gewogen und abgerechnet werden, was zu persönlichen Kontakten führen würde.

Zur Entsorgung eigener Abfälle auf den Wertstoffhöfen muss  künftig ein Termin mit dem AWB vereinbart werden. Hierdurch sollen große Warteschlagen vor und auf den Wertstoffhöfen vermieden werden. Um möglichst viele Termine pro Woche auf den vier Wertstoffhöfen im Landkreis vergeben zu können, werden die Öffnungszeiten ausgeweitet. Das Termintelefon ist unter der Rufnummer 0671/803-1980 ab dem kommenden Mittwoch, dem 15.04.2020, erreichbar.

Abgegeben werden können zunächst nur nicht kostenpflichtige Abfälle. Hierzu zählen unter anderem Sperrmüllgüter aus dem gewöhnlichen Hausrat wie Möbel oder Elektrogeräte (Gegenstände, die bei einem Wohnungsumzug mit in eine neue Wohnung genommen würden).

Darüber hinaus ist auf den Wertstoffhöfen Bad Sobernheim, Meisenheim und Waldlaubersheim kostenfreier Hecken-, Baum- und Strauchschnitt abzugeben. Kostenpflichtige Grünabfälle, wie Rasenschnitt, werden vorläufig nicht angenommen. Dieser kann aber über die Biomülltonne oder die kostenpflichtigen Beistellsäcke mit dem Biomüll entsorgt werden.

Im Wertstoffhof Bad Kreuznach wird vorläufig generell kein Grünschnitt entgegengenommen. Dieser kann stattdessen auf der Pfingstwiese bei der Sondersammelstelle für Holz-, Hecken- und Strauchschnitt an den kommenden Samstagen abgegeben werden.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Bad Kreuznach (AWB) informiert:

Reduzierung der Ausgabestellen für Gelbe Säcke!


 Die Firma Veolia Umweltservice West GmbH teilt mit, dass die Ausgabe von Gelben Säcken nur noch an folgenden Stellen möglich ist:

- Bad Kreuznach, Veolia Umweltservice GmbH, Felix-Wankel-Straße 7

- VG Alsenz-Obermoschel

- Bad Sobernheim, Bürgerbüro

- Kirn, Stadtverwaltung

- Meisenheim, Verbandsgemeinde

- Stromberg: Verbandsgemeinde

Kreisverwaltung und Abfallwirtschaftsbetrieb distanzieren sich ausdrücklich von dieser durch sie nicht beeinflussbaren Entscheidung. Sie weisen darauf hin, dass diese Einschränkungen ausschließlich von der Fa. Veolia Umweltservice GmbH initiiert wurden.

Weiterhin wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Gelben Säcke nicht mit den vom Abfallwirtschaftsbetrieb erhobenen Abfallgebühren finanziert werden. Das System Gelber Sack finanziert sich allein über den Verkauf der Produkte.

Es wird gebeten, sich bei Fragen und Anregungen direkt an die zuständige Firma Veolia Umweltservice GmbH, Telefon 0671 8940260 zu wenden.