Kindertagesstätte Fürfeld

Pestalozzistr. 6

55546 Fürfeld

Tel.: 06709 8329988 oder 06709 396

Fax: 06709 8329989

www.kita-fuerfeld.de

Leitung: Frau Luxenburger


Öff­nungs­zei­ten:

Ganz­tags­be­treu­ung:  07.15 Uhr bis 16.00 Uhr

Teil­zeit­be­treu­ung:  08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und  13.30 bis 16.00 Uhr

Früh­dienst für berufs­tä­tige Eltern:  07.15 Uhr bis 08.00 Uhr


Stellenangebot:

1 Erzieher/in für die Kindertagesstätte in Fürfeld gesucht

Wir über uns:


Unsere Kin­der­ta­ges­stätte wurde in den frü­hen 70er Jah­ren erbaut und befin­det sich nahe dem Orts­kern in der ver­kehrs­be­ru­hig­ten Pes­ta­loz­zi­strasse, unweit der Eichel­berg­halle. Wir unter­lie­gen der Trä­ger­schaft der Orts­ge­meinde Fürfeld.

Die Auf­ga­ben der Kita ori­en­tie­ren sich am Rheinland-Pfälzischen Kin­der­ta­ges­stät­ten­ge­setz. Wei­ter­hin sind die Bil­dungs– und Erzie­hungs­emp­feh­lun­gen für Rheinland-Pfalz ein prak­ti­scher Leit­fa­den für die Erzie­he­rin­nen, der in der täg­li­chen Pra­xis seine Anwen­dung fin­det. Als Bil­dungs­ein­rich­tung wer­den wir die Erzie­hung der Eltern unter­stüt­zen und ergän­zen, jedoch nicht erset­zen. Unsere Arbeit ori­en­tiert sich an den Grund­sät­zen des Situa­ti­ons­an­sat­zes. Unser Ziel ist es, die Kin­der darin zu unter­stüt­zen, ihre Lebens­si­tua­tio­nen immer  mehr selbst­be­stimmt, kom­pe­tent und soli­da­risch gestal­ten zu können.

Uns liegt der­zeit eine Betriebs­er­laub­nis für die Betreu­ung von 85 Kin­dern in 4 Grup­pen vor. Davon sind 44 Plätze Ganz­tags­plätze mit über Mit­tags­be­treu­ung. In 3 geöff­ne­ten Kin­der­gar­ten­grup­pen wer­den Kin­der im Alter von 2–6 Jah­ren betreut. In unse­rer Krip­pen­gruppe gibt es 10 Plätze für Kin­der von 1– max. 3 Jahren.

Es kön­nen Kin­der ande­rer Wohn­orte auf­ge­nom­men wer­den, ebenso Kin­der mit Behin­de­run­gen oder Beein­träch­ti­gun­gen. Dies ist im Ein­zel­fall zu prüfen.

Eine wich­tige Beson­der­heit unse­rer Kita sind die weni­gen Schließ­tage im Jahr:

am 2. Mon­tag im Sep­tem­ber zur Für­fel­der Kerbzwi­schen den Jahren

Zur 3-tägigen, teamin­ter­nen Fort­bil­dung wird eine Not­gruppe ange­bo­ten, des Wei­te­ren bleibt die Kita in den Schul­som­mer­fe­rien geöff­net.

 

Pädagogischer Leitfaden:

Die Auf­ga­ben der Kita ori­en­tie­ren sich am Rheinland-Pfälzischen Kin­der­ta­ges­stät­ten­ge­setz und fin­den hier ihren Aus­gangs­punkt. Wei­ter­hin sind die im Som­mer 2004 ver­ab­schie­de­ten Bil­dungs– und Erzie­hungs­emp­feh­lun­gen ein prak­ti­scheer Leit­fa­den für die Erzie­he­rin­nen, der in der täg­li­chen Pra­xis seine Anwen­dung fin­det.
Als Bil­dungs­ein­rich­tung wer­den wir die Erzie­hung der Eltern unter­stüt­zen, jedoch nicht erset­zen. Das Leis­tungs­an­ge­bot rich­tet sich nach den bedürf­nis­sen der Kin­der und bezieht die Vor­stel­lun­gen der Eltern mit ein.
Durch dif­fe­ren­zierte Erzie­hungs­ar­beit wird die kör­per­li­che, geis­tige und see­li­sche Ent­wick­lung des Kin­des ange­regt. Die Gemein­schafts­fä­hig­keit des Kin­des (Leben in einer Gruppe) wird geför­dert, Benach­tei­li­gun­gen sol­len aus­ge­gli­chen wer­den.
Die Erzie­hung zu selb­stän­di­gem und eigen­ver­ant­wort­li­chem Han­deln hat Prio­ri­tät und ist in der täg­li­chen Pra­xis präsent

Unsere Arbeit rich­tet sich nach den Grund­sät­zen des

SITUATIONSANSATZES

Die­ser hat zum Ziel, Kin­der ver­schie­de­ner Her­kunft und mit unter­schied­li­cher Lebens­ge­schichte zu befä­hi­gen, in Situa­tio­nen ihres gegen­wär­ti­ges Lebens möglichst

auto­nom — kom­pe­tent — und solidarisch

zu han­deln. Auto­no­mie, Soli­da­ri­tät und Kom­pe­tenz ermög­li­chen es den Kin­dern in allen mög­li­chen Lebens­si­tua­tio­nen hand­lungs­fä­hig zu sein, d.h. das Kind hat das recht und die Fähig­keit seine Ent­wick­lung durch eigene Akti­vi­tät zu voll­zie­hen. Kin­der sind selbst Akteure ihrer Ent­wick­lung und wir stel­len den Rah­men dafür, z.B. ver­läss­li­che Bezie­hung, anre­gung­rei­che Umge­bung mit viel­fäl­ti­gem Lern– und Spielangebot.

Termine 2017:


Mittwoch, 15.02.2017 - Montag, 06.03.2017: Kinderbuchausstellung im Eingangsbereich

Freitag, 24.02.2017 ab 09.00 Uhr: Faschingsfeier - gemeinsamer Beginn in der Turnhalle

Mittwoch, 08.03.2017 - Freitag, 10.03.2017: Teamfortbildung - die Kita ist geschlossen!

Mittwoch, 15.03.2017: Mathekooperation - die Vorschulkinder gehen in die Grundschule

Donnerstag, 13.04.2017: Osterfrühstück

Mittwoch, 26.04.2017: Mathekooperation - die Vorschulkinder gehen in die Grundschule

Freitag, 05.05.2017: Übernachtung der Vorschulkinder

Freitag, 12.05.2017: Schultütenbasteln

Donnerstag, 18.05.2017 + Freitag, 19.05.2017: Frau Nau von der Jugendzahnpflege besucht die Kita

Freitag, 26.05.2017: Brückentag - die Kita ist geschlossen!

Freitag, 23.06.2017: Die Vorschulkinder bekommen Besuch auf der Grundschule

Montag 24.07.2017 - Freitag, 11.08.2017: Betriebsferien - die Kita ist geschlossen!

Projekte 2015:


Fürfelder Kita-Eltern erweitern Fallschutzfläche mit Unterstützung von Mitgliedern der Bürgerliste Fürfeld (BLF)

Fürfeld, 04.07.2015

Die Kindertagesstätte Fürfeld erhielt eine neue Fallschutzfläche unter Ihren Klettergeräten. Unter der Mitwirkung vieler freiwilliger Eltern sowie Mitgliedern der Bürgerliste Fürfeld (BLF) konnte dieses langersehnte Projekt endlich in die Tat umgesetzt werden. Nachdem im Frühjahr dieses Jahres Erzieherin Rosemarie Bender leider erfolglos um Unterstützung für ihre Idee bei der INES-Projektbörse warb, nahm sich der Elternausschuss der Kita Fürfeld unter dem Vorsitz von Christina Bastian diesem Projekt an. Es wurde geplant, die Aktion von Kita-Eltern in Eigenleistung durchführen zu lassen. Als sich spontan Mitglieder der BLF fanden, die einen Minibagger sowie die notwendigen Transportfahrzeuge kostenlos zur Verfügung stellten, stand der Aktion nichts mehr im Wege. Binnen einer Woche (!) wurden alle Helfer mobilisiert sowie alle benötigten Materialien beschafft. Mitfinanziert wurden diese mit Hilfe einer Spende der Familien Heide und Bingnet aus den Erlösen des Weihnachtsmarktes. Und dann ging es los. Zunächst sorgten am Freitagnachmittag Stephan und Samuel Schlitz zusammen mit Peter Bastian für den Aushub und den Abtransport von 25 m³ Erde. Am Samstag befüllten Eltern zusammen mit ihren Kindern das große Loch mit Holzhackschnitzel. Aufgrund der großen Helferzahl gelang dies - trotz der hohen Temperaturen - in rekordverdächtiger Zeit von etwas mehr als einer Stunde. Eltern, Kinder und Großeltern (!) hatten sichtlich Spaß an der Gemeinschaftsaktion. Im Anschluss daran erfreuten sich alle an dem von Lioba und Peter Luxenburger zur Verfügung gestellten Imbiss. Im Namen der Ortsgemeinde möchte sich Bürgermeister Klaus Zahn, die Kindergartenleitung, der Elternausschuss sowie alle Kindergartenkinder recht herzlich bei allen Helfern und Spendern bedanken. Sie haben dazu beigetragen, den Spielbereich in der Kindertagesstätte Fürfeld noch sicherer zu machen.

Das Ergebnis fleißiger Helfer!


Hierfür bedanken wir uns recht herzlich!