Orgelkonzert
in der Klosterkirche  

Sonntag, 15. April 2018 

Die heitere Orgel tanzt und swingt mit 4 Händen und 4 Füßen am Sonntag, dem 15. April 2018 um 17 Uhr in der Klosterkirche Pfaffen-Schwabenheim mit Übertragung der Orgel-Spielanlage auf eine Leinwand

Fröhliche Musik, Tänze, Orgelgewitter, Swing und Co kann man bei einem beschwingten Orgelkonzert am Sonntag, dem 15. April 2018 um 17 Uhr in der Klosterkirche Pfaffen-Schwabenheim erleben. Das Motto des Konzertes ist “Die heitere Orgel tanzt und swingt mit 4 Händen und 4 Füßen”. Dabei lässt das Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz die berühmte Heilmann-Orgel (erbaut 1777-1779) nicht nur mit zwei, sondern gleich mit vier Händen und vier Füßen erklingen. Damit die Konzertbesucher diese besondere Spielweise nicht nur hören, sondern auch sehen können, wird die Orgel-Spielanlage per Video auf eine große Leinwand im Kirchenraum übertragen.

Orgelmusik wird ja oft als ernst empfunden. Allerdings ist der Großteil der Orgelmusik sogar eher heiter, fröhlich und recht schwungvoll. Es gibt auch viele humorvolle Kompositionen mit Schmunzelfaktor. Im Konzert können die Besucher bewusst die fröhliche und heitere Seite der Orgel mit harmonischen Klängen aus 3 Jahrhunderten erleben. Auf dem Programm stehen von Elsbeth Forrer: Toggenburger Hausorgeltänze, Hannes Meyer: Schanfigger Bauernhochzeit (Hochzeitsmarsch, Walzer, Schottischer Tanz), Thomas P. Ryder: Tunder Storm (Orgelgewitter mit Donner), Luigi Malerbi: Sinfonia aus der Opernzeit, Gustav Schlemüller: Salonstücke (Lied, Schmetterling, Walzer, Polka u.a.), Giovanni Quirici: Polka marziale, Robin Dinda: Charlie Dog Blues, Carsten Lenz: Humorvolle Variationen mit musikalischer Weltreise über "Happy Birthday".

Das Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz hat sich auf Musik für zwei Spieler an einer Orgel spezialisiert. Die beiden Virtuosen gelten als eines der führenden Orgel-Duos in Europa. Sie haben neben ihrer Tätigkeit an der großen Skinner-Orgel in Ingelheim am Rhein auch Konzerte in vielen Ländern Europas, in Russland und in den USA gespielt. Weiter gibt es mittlerweile über 25 CD-Einspielungen und 3 Video-DVDs. Sie haben auch bei mehreren Radio- und TV-Produktionen mitgewirkt.

Die Organisten ergänzen: "Uns ist es wichtig, die große Bandbreite an Orgelmusik zu zeigen. Dabei stellen wir in diesem Konzert bewusst die beschwingte Seite der Orgel vor. Das kurzweilige Programm ist auch für alle Altersgruppen geeignet. Damit die Konzertbesucher auch seltene Einblicke in die Funktionsweise der Orgel bekommen können, machen wir ca. 10 Minuten vor Konzertbeginn noch eine kurze Orgel-Vorführung. Dabei nutzen wir die Leinwand, auf der ja auch im Konzert das Spiel der Organisten zu sehen ist. Bei der Vorführung gibt es besondere Video-Einblicke in das sonst verborgene Innenleben des Instruments, u.a. in die Windversorgung, Mechanik und Pfeifen. Dabei werden auch die Pfeifen angespielt, die gerade zu sehen sind. Eine Orgel braucht ja für die vielfältigen Klänge ganz unterschiedliche Pfeifenformen, die man von außen nicht sehen kann."

Der Eintritt ist frei (Kollekte erbeten) 

Dauer: ca. 1 Stunde 

Infos zu den Ausführenden und Demo-Video: www.lenz-musik.de