Willkommen!

Bürgermeister Peter Frey.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste,

ich begrüße Sie recht herzlich auf den Internetseiten der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach.

Mit dieser Präsentationsplattform wollen wir sowohl die Bürger unserer Verbandsgemeinde als auch Interessierte außerhalb unserer Gemeindegrenzen erreichen und auf einfache Art mit Informationen versorgen. Mittels unserer Website wollen wir Sie über Wissenswertes aus der Verbandsgemeinde und ihren Ortsgemeinden informieren. Wir wollen Ihnen Rat und Hilfe geben und Sie über Aufgaben und Leistungen unserer Verwaltung und die in unserem Bereich bestehenden Einrichtungen, Organisationen und Institutionen unterrichten. Durch das Internet sind wir hierfür bequem von zu Hause aus 24 Stunden erreichbar.
Unsere Verbandsgemeinde, im westlichen Rheinhessen und südlich der Kurstadt Bad Kreuznach gelegen, ist stark vom Weinbau geprägt. Eine Kulturlandschaft mit jahrtausendelanger Siedlungskultur, was sich durch die mannigfaltige Architektur bei Burgen, Klöstern, Kirchen und Profanbauten ausdrückt. Von Biebelsheim bis Tiefenthal lassen sich unsere Gemeinden erwandern oder mit dem Rad erleben. Gutsausschänke und Straußwirtschaften laden unterwegs zum Rasten ein und geben Zeugnis von dem, was hier seit der Römerzeit lebenswert ist. Lassen Sie sich überzeugen. Ich freue mich nicht nur über Ihren Besuch auf unserer Internet-Seite. Auch persönlich würde ich Sie gern in unserer Verbandsgemeinde begrüßen. 

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Bürgermeister Peter Frey

 

Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 – So wird gewählt

Am 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger die kommunalen Vertretungskörperschaften, also Ortsbeiräte, Gemeinde-, Verbandsgemeinde-, Stadträte und Kreistage. Sie haben dabei die Gelegenheit, Personen Ihres Vertrauens in die Gremien zu wählen, die zahlreiche Entscheidungen treffen, die für die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar von Belang sind. Nutzen Sie daher Ihre Einflussmöglichkeiten und gehen Sie zur Wahl. Im folgenden Text werden die Möglichkeiten zur Teilnahme an den Wahlen erklärt.

Wer darf wählen, wer gewählt werden?

Ihre Stimme abgeben – also das aktive Wahlrecht ausüben – dürfen bei den Kommunalwahlen alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes sowie alle Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Sie müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben und dürfen nicht vom Wahlrecht ausdrücklich ausgeschlossen sein. Außerdem müssen Wahlberechtigte seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Wahlgebiet eine Wohnung haben, also im Ortsbezirk, in der Gemeinde oder Stadt, in der Verbandsgemeinde oder im Landkreis. Bei mehreren Wohnungen gilt das Wahlrecht nur am Ort der Hauptwohnung. Auch wer für ein Mandat in einem Gremium kandidiert, muss diese Voraussetzungen erfüllen (passives Wahlrecht). Bewerberinnen und Bewerber für das Amt des Ortsvorstehers, des Bürgermeisters oder Landrats müssen zudem mindestens 23 Jahre alt sein. Wird dieses Amt hauptamtlichen ausgeführt, dürfen die Kandidatinnen und Kandidaten das 65. Lebensjahr am Wahltag noch nicht vollendet haben.

Die Wahlbenachrichtigung

Formelle Voraussetzung für die Ausübung des Wahlrechts ist grundsätzlich die Eintragung in das Wählerverzeichnis für die jeweilige Wahl. Wer im Wählerverzeichnis steht, erhält bis spätestens 4. Mai 2014 eine Wahlbenachrichtigung. Wer bis dahin keine Benachrichtigung bekommen hat, sollte sich spätestens bis zum 9. Mai 2014 bei der zuständigen Verbandsgemeinde- oder Stadtverwaltung zur Überprüfung des Stimmrechts melden. Gewählt werden kann entweder am 25. Mai 2014 im Wahllokal oder bereits ab Ende April per Briefwahl.

Wie wähle ich im Wahllokal?

Im Wahllokal wird die Wahlbenachrichtigung dem Wahlvorstand gegeben und auf Verlangen der Personalausweis vorgezeigt. Anschließend erhalten Sie die Stimmzettel zum Ausfüllen in einer Wahlkabine. Die gefalteten Stimmzettel werden in die Wahlurne geworfen, nachdem der Wahlvorstand die Stimmabgabe im Wählerverzeichnis vermerkt hat.

Wie funktioniert die Briefwahl?

Die Rückseite der Wahlbenachrichtigung enthält einen Wahlscheinantrag, der – unterschrieben – bei der zuständigen Verwaltung abgegeben oder in einem Briefumschlag dorthin gesendet wird. Zuständige Verwaltung ist die Verbandsgemeinde, die verbandsfreie Gemeinde oder die Stadt. Die Anträge können dort auch persönlich oder per E-Mail gestellt werden, allerdings nicht per Telefon oder SMS. Mit einer entsprechenden Vollmacht können Sie auch einen Dritten mit der Antragstellung beauftragen. Die dritte Person kann Briefwahlunterlagen für bis zu vier Bevollmächtigungen entgegennehmen. Die Briefwahlunterlagen für die gleichzeitig stattfindende Europawahl sind ggf. zusätzlich zu beantragen. Die Briefwahlunterlagen, die die Verwaltung versendet, enthalten neben dem Wahlschein, den Stimmzetteln und einem Merkblatt zwei farbige Umschläge. In den gelben Umschlag werden die ausgefüllten Stimmzettel gesteckt. Der Umschlag wird anschließend zugeklebt. In den orangefarbenen Umschlag kommen der unterschriebene Wahlschein sowie der gelbe Umschlag mit den Stimmzetteln. Der verschlossene Wahlbriefumschlag muss spätestens am Wahltag beim Wahlvorstand sein; deshalb sollte dieser am Mittwoch, 21. Mai 2014, in den Briefkasten geworfen sein. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, die Briefwahl vor Ort zu beantragen und im Bürgerbüro sogleich seine Stimme abzugeben.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internetangebot des Landeswahlleiters
unter www.wahlen.rlp.de.
Wie die Stimmvergabe funktioniert erklären wir in einem zweiten Beitrag, der im Mai erscheinen wird.

Bewerbererfassung Kommunalwahlen 2014

Zur Erfassung der Bewerber/innen für die Kommunalwahlen stellen wir Ihnen ein Windows-Programm inklusive eines USB-Sticks zur Verfügung, den Sie bitte in der Verbandsgemeindeverwaltung Bad Kreuznach, Rheingrafenstr. 2, Zimmer 30 abholen können. 
Mit diesem Programm können die Namen der Bewerber direkt am PC erfasst, die notwendigen Formulare (Wahlvorschlag, Niederschrift über die Aufstellung der Bewerber, Erklärung des Bewerbers) ausgedruckt werden. Der USB-Stick mit den Bewerberdaten wird danach an die Verwaltung übergeben.

Ansprechpartner:
Herr Klaus Christ, Telefon 0671/91-30 
Herr Marco Fruci, Telefon 0671/91-59 (für techn. Probleme)

Der Landeswahlleiter hat für die diesjährigen Wahlen sein Internetangebot aktualisiert und hält die wichtigsten Informationen unter www.wahlen.rlp.de bereit. Rechtsgrundlagen und Termine werden ebenso zum Herunterladen angeboten wie eine Vielzahl von Veröffentlichungen zu unterschiedlichen Themenbereichen des Wahlrechts.

Vordrucke und Formulare die für die Einreichung von Wahlvorschlägen (z.B. für die Ortsbürgermeisterwahl) erforderlich sind, können Sie ebenfalls auf der Homepage des Landeswahlleisters unter www.wahlen.rlp.de/Vordrucke-für- Wahlvorschlagsträger abrufen.

Verbandsgemeindeverwaltung Bad Kreuznach

- Wahlamt -