Corona-Impfung

Terminlose Impfungen

Seit Freitag, dem 30.07.2021, ist es auch ohne vorherige Terminvereinbarung möglich, sich während den Öffnungszeiten im Impfzentrum impfen zu lassen. Seit Montag, dem 30.08.2021 sind keine Erstimpfungen mit anschließender Option auf einen Zweitimpftermin im Impfzentrum mehr möglich. Dennoch können auf ausdrücklichen Wunsch hin Erstimpfungen mit dem jeweils an diesem Tag angebotenen Impfstoff erfolgen (für Personen unter 18 Jahren nur an Impftagen mit Biontech möglich). Die Zweitimpfung müsste aber an anderer Stelle durchgeführt werden. (Achtung: Zwischen Erst- Zweitimpfung mit Biontech müssen mindestens drei Wochen, mit Moderna mindestens vier Wochen liegen). Spontane Zweitimpfungen sind auch für Personen möglich, deren Erstimpfung an anderer Stelle durchgeführt wurde. Darüber hinaus sind auch weiterhin die sogenannten Boosterimpfungen sechs Monate nach der Zweitimpfung bzw. einer Coronainfektion im Impfzentrum möglich.


Diese Woche öffnet das Impfzentrum voraussichtlich zu folgenden Zeiten:  
Montag (13.09.2021): 8.00 bis 13.00 Uhr (AstraZeneca, Biontech und Moderna)
Dienstag (14.09.2021): Impfzentrum bleibt geschlossen
Mittwoch (15.09.2021): Impfzentrum bleibt geschlossen
Donnerstag (16.09.2021): 14.00 Uhr - 18.00 Uhr (Biontech und Moderna) 
Freitag (17.09.2021): 8.00 bis 12.30 Uhr (Biontech und Moderna) 
Samstag (18.09.2021): 8.00 bis 14.00 Uhr (Biontech und Moderna) 
Am 18.09.2021 ist zugleich der letzte Impftag im Impfzentrum Bad Sobernheim

Änderungen der Öffnungszeiten bleiben vorbehalten.

Impfbuseinsätze: 

Montag (13.09.2021): 8.00 bis 18.00 Uhr, Aldi Waldböckelheim (Am Welschberg 3)

Donnerstag (16.09.2021): 8.00 bis 18.00 Uhr, EDEKA Bad Kreuznach (Bosenheimer Straße 287)

Montag (20.09.2021): 8.00 bis 18.00 Uhr, Aldi Kirn (Kallenfelser Straße 34)

Montag (27.09.2021): 8.00 bis 18.00 Uhr, Aldi Bad Sobernheim (Johannisplatz 1-3)

Dienstag (28.09.2021): 8.00 bis 18.00 Uhr, Aldi Roxheim (Hauptstraße 3)

Im Impfbus sind Spontanimpfungen ohne Termin mit den Impfstoffen von Biontech oder Johnson & Johnson möglich. Darüber hinaus wird nach der Schließung des Impfzentrums beabsichtigt, zu einzelnen Impfbusterminen im Landkreis auch Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von Moderna anzubieten (hierüber wird noch einmal informiert). Das Angebot der Impfbusse richtet sich an Personen ab 12 Jahren. Mitzubringen ist ein Ausweis (Personen unter 18 erhalten nur in Begleitung einer sorgeberechtigten Person eine Impfung).

Auffrischungsimpfungen nun doch im Impfzentrum möglich

Zwischenzeitlich wurde durch das Land mitgeteilt, dass Auffrischungsimpfungen nun doch auch in den Impfzentren und Impfbussen erfolgen können. Demnach besteht auch im Impfzentrum in Bad Sobernheim die Möglichkeit zur Auffrischungsimpfung für die anspruchsberechtigten Personen. Das Angebot der Auffrischungsimpfungen richtet sich in erster Linie an Personen ab 80 Jahren, deren Zweitimpfung oder Boosterimpfung nach Corona-Infektion länger als sechs Monate zurückliegt. Auffrischungsimpfungen können zu den Öffnungszeiten im Impfzentrum Bad Sobernheim (Westtangente 3) durchgeführt werden. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht möglich. Je nach der Anzahl von Personen, die zur Auffrischungsimpfung in das Impfzentrum kommen, kann es zu Wartezeiten kommen.

(Pressemeldung der Kreisverwaltung Bad Kreuznach - Stand 06.09.2021) 

Wochenbericht aus dem Landesimpfzentrum des Landkreis Bad Kreuznach: 

Anzahl der bisherigen Impfungen: Bisher wurden im Landesimpfzentrum Bad Kreuznach insgesamt 98.824 Impfungen (Stand 12.09.2021) durchgeführt. Diese unterteilen sich in 51.655 Erst- und 47.169 Zweitimpfungen. 51.416 Impfungen wurden mit Biontech, 13.968 mit AstraZeneca (wird seit 13.02.2021 verimpft), 31.537 Moderna (wird seit 16.03.2021 verimpft) und 1.903 mit Johnson & Johnson (erstmals am 26.05.2021 verimpft) durchgeführt. 25.656 Zweitimpfungen wurden mit Biontech, 4.581 mit AstraZeneca und 16.932 mit Moderna durchgeführt.

Hinweis: Die Zahl der Zweitimpfungen mit Moderna übersteigt die Zahl der Erstimpfungen mit diesem Impfstoff. Dies lässt sich auf zahlreiche Kreuzimpfungen zurückführen – also auf Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff zur Zweitimpfung nach der Erstimpfung mit AstraZeneca.

Neben den Impfungen im Impfzentrum wurden durch mobile Impfteams, die unter anderem Senioreneinrichtungen oder Einrichtungen der Eingliederungshilfe im Landkreis besuchten und den Impfbus besetzen, 11.705 Menschen geimpft.

Auf der Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz wird täglich aktualisiert die Zahl der Impfungen in Arztpraxen im Landkreis dargestellt. Mit Stand 09.09.2021 (aktuellste Angabe) fanden bislang 35.774 Erst- und 35.389 Zweitimpfungen in Haus- und Facharztpraxen im Landkreis Bad Kreuznach statt. Auf der Homepage www.kv-rlp.de sind die Übersichten zu finden.

Geplante Impfungen in dieser Woche im Impfzentrum: In dieser Woche wurden für das Impfzentrum in Bad Sobernheim bisher insgesamt 1.058 Impftermine vergeben (keine Erstimpftermine).
 

(Pressemeldung der Kreisverwaltung Bad Kreuznach - Stand 13.09.2021) 

Welche Personen können sich für einen Impftermin im Impfzentrum registrieren?

Ein Anspruch auf eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 besteht mit Aufhebung der Priorisierung ab dem 7. Juni 2021 für alle Personen, unabhängig von ihrem Alter, ihres Gesundheitszustandes sowie ihrer beruflichen Tätigkeit und eines damit zusammenhängenden signifikant erhöhten Risikos für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf.

Ab dem 07. Juni 2021 kann sich somit jede Person mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz, die mindestens 12 Jahre alt ist, für einen Impftermin registrieren. Zudem ist eine Registrierung auch möglich, wenn Sie außerhalb von Rheinland-Pfalz wohnen, wenn Sie

  • über die Tätigkeit bei einem Arbeitgeber mit Sitz in Rheinland-Pfalz zu einer der priorisierten Gruppen laut Corona-Impfverordnung mit höchster Priorität und hoher Priorität zählen (§§ 2 und 3 CoronaIMpfVO) und für Personen, die in Schulen (vor allem weiterführende Schulen) tätig sind, die nicht von § 3 Absatz 1 Nummer 9 der CoronaImpfVO erfasst sind                                                                                                                                                                                                                                                                                    
  • eine enge Kontaktperson von einer zu pflegenden oder schwangeren Person im Sinne der Corona-Impfverordnung sind, die wohnhaft in Rheinland-Pfalz ist


Mit der Aufhebung der Priorisierung am 7. Juni wird in Rheinland-Pfalz die Terminvergabe zunächst unter allen priorisierten Personen verlaufen, die sich bis zum 7. Juni registriert haben. Erst, wenn sie alle Termine für ihr Impfzentrum erhalten haben, erfolgt für dieses Impfzentrum die Terminvergabe für Personen, die sich nach dem 7. Juni registriert haben.

Darüber hinaus behält sich das Land sich vor, wenn nötig für die besonders gefährdete Gruppe der Menschen über 70 Jahre eine Priorisierung aufrecht zu erhalten.

Registierung zur Terminvergabe eines Impftermines in ihrem Impfzentrum

Das Terminvergabesystem in Rheinland-Pfalz ist am 4. Januar gestartet. 

Die Terminvergabe erfolgt entweder telefonisch über die Telefonnummer 0800 / 57 58 100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de.

Sie haben Fragen? Wir haben Antworten:


Wo kann ich mich informieren?  

Info-Hotline des Landes für Bürgerinnen und Bürger: 0800/5758100 
(erreichbar montags bis samstags von 8 Uhr bis 22 Uhr, sonn- und feiertags zwischen 10 Uhr und 16 Uhr)

Info-Hotline des Bundes: 116117

Achtung: Über die Info-Hotlines erfolgt keine Terminvergabe zur Impfung.

Die aktuelle Situation wirft verschiedenste Fragen auf - hier finden Sie weitere Hotlines, die weiterhelfen können.


Habe ich die Pflicht, mich gegen Covid 19 impfen zu lassen?

Nein. Es gibt in Deutschland keine generelle Impfpflicht. Davon ausgenommen ist nur die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlene Masern-Impfung. Diese muss seit dem 1. März 2020 bei allen Kindern ab dem ersten Geburtstag vorgewiesen werden, wenn sie in die Kindergärten oder in die Schulen kommen.


Muss ich um geimpft zu werden etwas bezahlen? 

Nein, die Impfung ist kostenlos und wird vom Staat übernommen. 


Wie wirkt der Impfstoff?

Die beiden Impfstoffe, die zugelassen wurden, sind sogenannte mRNA Impfstoffe. Die Firmen Biontech/Pfizer und Moderna setzen jeweils auf diesen neuartigen Impfstoff. Ein häufiges Missverständnis ist, diese mRNA würde in das menschliche Erbgut eingebaut oder könne menschliches Erbgut verändern. Das ist nicht der Fall: mRNA steht für "messenger RNA." Die mRNA im Impfstoff enthält die Information, wie ein Teil des neuartigen Corona-Virus – ein Antigen – genetisch aufgebaut ist. Mit dieser Information kann unser Immunsystem sich auf die Abwehr des Virus vorbereiten: Einige wenige Körperzellen bilden das Antigen nach. Wenn Immunzellen auf dieses Antigen treffen, reagieren sie darauf. Bei einem späteren Kontakt mit dem SARS-CoV-2 Virus erkennt unser Immunsystem das Antigen wieder und kann das Virus beziehungsweise die Infektionskrankheit gezielt bekämpfen. Im besten Fall verhindert das den Ausbruch der Covid-19-Erkrankung. Mindestens sorgt die Impfung für einen deutlich leichteren Verlauf.


Wie oft muss ich mich impfen lassen?

Es sind zwei Impfungen erforderlich. Für einen vollständigen Impfschutz müssen Sie sich zwei Mal im Abstand von drei bis vier Wochen impfen lassen. 


Kann ich mir den Impfstoff aussuchen?

Nein, eine Wahlmöglichkeit zwischen den Impfstoffen besteht für die Impflinge nicht. Es wird eine Zuteilung anhand verschiedener Kriterien wie Wirksamkeit, Verfügbarkeit und weiterer Parameter vorgenommen.


Sind Nebenwirkungen zu erwarten?

Impfreaktionen sind nicht gleich Nebenwirkungen! Klinische Studien vor der Zulassung haben eine gute Verträglichkeit des Impfstoffes gezeigt und die Häufigkeit von Nebenwirkungen wurde als sehr gering eingstuft. Es kann allerdings, wie bei jeder Impfung zu Impfreaktionen kommen. Diese sind eigentlich ein gutes Zeichen dafür, dass der Körper den Impfstoff aufnimmt und Antikörper entwickelt. 


Wo kann ich eventuell auftretende Nebenwirkungen melden? 

Nebenwirkungen melden Sie bitte beim Hausarzt/ Hausärztin oder der Apotheke. Für die Bewertung der Nebenwirkung sind diese weiterhin Ansprechpartner auch wenn diese sie nicht geimpft haben. 
Verdachtsfälle zu Nebenwirkungen können sie auch zusätzlich beim Paul-Ehrlich-Institut über die Website: www.nebenwirkungen.bund.de melden. Auch ihr Hausarzt/Hausärztin ist verpflichtet auftretende Nebenwirkungen an die vorgesehenen Stellen weiterzuleiten.  


Wo befindet sich das Impfzentrum für die Bürger/innen der VG Bad Kreuznach (Landkreis Bad Kreuznach)?

Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Bad Kreuznach erhalten einen Termin im für sie zuständigen Landesimpfzentrum in Bad Sobernheim (ehemailger Real-Markt, Westtangente 3).

Kann ich mir das Impfzentrum aussuchen? 

Es gilt grundsätzlich das Wohnortprinzip. Es ist nicht möglich, sich in einem Impfzentrum in einem anderen Kreis/Stadt impfen zu lassen oder in einem anderen Bundesland. 


Wie läuft die Impfung im Impfzentrum ab?