Volxheim

Ortsnachrichten

Amtliche Mitteilungen: derzeit keine - mehr ...

Weitere Nachrichten: derzeit keine - mehr ...

KircheFachwerkhausMarktplatzKircheim Inneren der KircheFachwerkhausDenkmalOrtsansichtWeinbergerebenbewachsenes HausSpielplatz
Ortsbürgermeister Norbert Antweiler.

Liebe Leser,
herzlich willkommen in der rheinhessischen Ortsgemeinde Volxheim!

Volxheim liegt acht Kilometer von unserer Kreisstadt Bad Kreuznach entfernt und hat eine gute Anbindung zur Autobahn, ca. 6 km entfernt.
Die Gemeinde hat zurzeit über 1100 Einwohner. Nach wie vor ist unser Dorf durch die Landwirtschaft und den Weinbau geprägt.

Es gibt noch Vollerwerbswinzer und einige Winzerbetriebe im Nebenerwerb. Der hervorragende Wein spielt bei uns eine große Rolle und ist weit über unsere Grenze sehr beliebt und bekannt. Bei den Winzern können Sie auch gerne zu einer Weinprobe vorbeischauen.

Volxheim hat auch ein reges Vereinsleben. 16 Vereine und Verbände nehmen aktiv am Dorfgemeinschaftsleben teil. Viele Veranstaltungen, wie z.B. Oldie-Night, Tanz in den Mai, Weinfest, Tanzshow, Wanderungen, Weihnachtsmarkt, Kultur um Fünf, Seniorennachmittage, Musikabend und vieles mehr gehören zum jährlichen Ablauf.

In unserer Kultur- und Sporthalle werden täglich Übungsstunden für den Breitensport angeboten (Fußball, Gymnastik, Taekwondo, Tanzen, Kinderturnen usw.). Hier ist Platz für Jedermann.
Am Rand des Dorfes, Richtung Pleitersheim, befindet sich ein kleineres Gewerbegebiet, aber auch innerhalb unserer Gemeinde haben sich viele Gewerbebetriebe nieder gelassen: Perlenfädelstudio, Architekten, Gästehäuser, Bäckerladen, Lebensmittelgeschäft, Baugewerbe, Autowerkstatt mit An- und Verkauf, Schreinerei, Kosmetikstudio, Schmuckgeschäft, Rechenschwächeinstitut, Zimmerei und Fassaden-Spezialist.

Auch Künstler haben in Volxheim ihre Heimat gefunden.
Besonders schön ist unser neu umgebauter Kindergarten. Hier hat die Ortsgemeinde die Möglichkeit geschaffen, Kinder unter 3 Jahren aufzunehmen. Ab 01. Januar 2011 wird sogar die 2. Gruppe eröffnet. Ferner wird im Januar 2011 eine Bedarfsumfrage gestartet, für die Eröffnung eines Ganztagsbetriebes.

Die Grundschüler werden mit dem Bus in die Nachbargemeinde Pfaffen-Schwabenheim gefahren. Weiterbildende Schulen befinden sich in Bad Kreuznach und den Nachbargemeinden Wöllstein und Sprendlingen, wobei die Grundschule in Pfaffen-Schwabenheim schon als Ganztagsschule ausgestattet ist.

Unser Heimatdorf wird in der Ortsmitte von unserem wunderschönen Marktplatz, umgeben von schmucken Fachwerkhäusern und der Friedenslinde geprägt.

Wir Volxheimer sind stolz auf unsere Heimatgemeinde und wünschen allen Besuchern einen schönen Aufenthalt.

 

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Antweiler
Ortsbürgermeister

Die Geschichte Volxheims

Volxheim ist eine fränkische Gründung des 6. Jahrhunderts. Es gehörte im 8. Jahrhundert zu den Besitzungen des Klosters Lorsch und später der Reichsabtei St. Maximin in Trier. Im 13. Jahrhundert kam es zu den Rheingrafen. Nach dem Aussterben der Grafen von Sponheim 1437 ging Volxheim in den gemeinschaftlichen Besitz von Kurpfalz und Baden über. Ab 1707 gehörte Volxheim alleinig der Kurpfalz und wurde 1714 an Kurmainz getauscht. Nach der Besetzung durch die französischen Revolutionäre erreichte das Großherzogtum Darmstadt die Hoheit über Volxheim, das dann in den Landkreis Bingen eingegliedert wurde, wo es auch nach der Gründung des Landes Rheinland-Pfalz blieb. 1969 erfolgte im Zuge der Kommunalreform eine Umgliederung in den Landkreis Bad Kreuznach. (Quelle: Wikipedia)

Detaillierte Geschichte

Das Volxheimer Wappen

Das Wappen ist geteilt, in der oberen Hälfte in Schwarz ein schreitender, goldener, rot bewehrter und rot gekrönter, doppelt geschwänzter Löwe. Die untere Hälfte ist in Blau und Silber gerautet.

Das Wappen wurde in dieser Form nach dem Entwurf des Verfassers vom Innenministerium Rheinland-Pfalz durch Urkunde vom 16.09.1954 genehmigt. Volxheim kam nach dem Aussterben der Grafen von Sponheim 1437 aus deren Besitz in gemeinschaftlichen Besitz von Kurpfalz und Baden, bis durch einen im Jahre 1707 geschlossenen Austauschvertrag das Dorf der Kurpfalz allein überwiesen wurde. Durch Vertrag vom 06.06.1714 wurde Volxheim mit anderen Orten gegen das halbe Amt Böckelheim an Kurmainz abgetreten, dem Oberamt Neu-Bamberg zugeteilt und blieb bei Kurmainz bis zur französischen Revolution. Das "S Gerichts zu Volcksheim 1540" zeigt bereits in einem geteilten Schild die kurpfälzischen Hoheitszeichen in der oben beschriebenen Form. Dieses Siegel ist 1541, 1542 und 1556 urkundlich nachweisbar (Original-Urkunden im Staatsarchiv Koblenz und Staatsarchiv Darmstadt, Gipsabdrücke im Stadtarchiv Mainz).